Wichtige Information der Schulleitung

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und liebe Erziehungsberechtigte,

die Infektionszahlen in unserem Landkreis sind in den letzten Tagen drastisch gestiegen. In unserer Schule ist das Covid-19-Virus auch angekommen. Glücklicherweise sind durch unsere Herbstferien keine weiteren Maßnahmen notwendig. Bis jetzt hatten wir wirklich viel Glück! Wir sollten uns in Zukunft aber nicht nur auf den Begleiter „Glück“ verlassen.

Durch den Infektionsanstieg möchte ich die dringende Empfehlung aussprechen, ab Montag, den 02.11.2020 auch im Unterricht (außer Sport) eine Mund- und Nasenbedeckung zu tragen.

Ziel ist es, die Schule für alle Personen offen zu halten. Dafür müssen die Schülerinnen und Schüler, das Lehrpersonal und Sie als Eltern verantwortungsvoll handeln.

Liebe Schülerinnen und Schüler,

packt euch bitte ab Montag eine zweite Maske in den Ranzen. Dadurch könnt ihr diese am Vormittag wechseln. Es macht das Tragen auch etwas angenehmer. Ihr schützt damit nicht nur euch, sondern auch eure Mitschüler und Lehrkräfte.

Mir ist bewusst, welche Einschränkung ich von euch erbitte. Unsere Bundeskanzlerin sagte in einem Interview „Freiheit bedeutet auch Verantwortung zu übernehmen“. Durch unser gemeinsames Handeln können wir vielleicht erreichen, dass nicht mehr Freiheiten für uns alle eingeschränkt werden.

Keiner von euch möchte sicherlich wieder in den Homeschooling-Bereich gehen. Dies bedeutet nämlich nicht nur, dass der Unterricht online läuft und ihr große Teile selbstorganisiert erarbeiten müsst, sondern ihr seht auch eure Freunde und Mitschüler weniger oder gar nicht mehr.

Liebe Eltern und liebe Erziehungsberechtigten,

ich hoffe, dass auch Sie diese Maßnahme unterstützen und mit Ihren Kindern ins Gespräch gehen. Der Schutz aller Personen sollte im Moment das wichtigste Anliegen von uns allen sein.

Die erhöhte Anstrengung für Ihre Kinder ist mir bewusst und Schule wird dies im Unterrichtsalltag berücksichtigen. Innerhalb von 90-Minutenblöcken werden meine Kolleginnen und Kollegen Pausen zum Durchatmen einplanen. Die Lerngruppen können gemeinsam für kurze Zeit auf dem Schulhof die Maske ablegen, um frei zu atmen.

Generell möchte ich gern auf dem Schulhof den Aufenthalt weiterhin ohne Mund-Nasenschutz ermöglichen. Hier ist Abstandhalten gut möglich und umsetzbar. Diese Freiheit können wir uns im Moment noch mit einem guten Gefühl erhalten.

Ich werde regelmäßig die Infektionszahlen betrachten und bei sinkenden Zahlen unsere Maßnahmen sofort wieder anpassen.

Weitere Fragen oder Bedenken können Sie mir gern per Telefon oder Mail mitteilen.

Mit freundlichen Grüßen      

Anke Drewes (Schulleiterin)